Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
  • Zielgruppen
  • Suche
 

12. Juli 2018: Vortrag Astrid Nieße, Lambert Heller zu den Möglichkeiten von Blockchain-Technologien

Foto: By Davidstankiewicz - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=54379580

Im zweiten Vortrag des "PZH Zukunftslabor Produktion und Gesellschaft 2018" werden Astrid Nieße, Professorin für Energieinformatik an der Leibniz Universität, und Lambert Heller, Leiter des Open Science Lab der TIB Hannover, am 12. Juli um 15 Uhr zeigen, dass Blockchain mehr ist als die Technologie hinter Bitcoins.

In ihrem gemeinsamen Vortrag: „Mit der Blockchain Energie verteilen, Wissen befreien – und die Produktion vereinfachen?“ loten sie einige der vielfältigen neuen Möglichkeiten von Blockchain-Technologien aus. Professor Nieße beschäftigt sich in ihrer Forschung unter anderem mit den Möglichkeiten, Blockchain-Technologien in Energiesystemen einzusetzen; darüber und auch über ihre Erfahrungen mit Blockchain im Zusammenhang mit der Fabrik-Automatisierung wird sie berichten. Lambert Heller untersucht, wie sich mit Blockchain wissenschaftliches Publizieren offener und effizienter organisieren lässt. Er bezieht sich dabei auch auf Klagen von Wissenschaftlern über Intransparenz und über die Anfälligkeit für Einflussnahmen im System der Selbststeuerung der Wissenschaft; er stellt vor, wie diesen Problemen mit „Cryptoeconomics“ begegnet werden kann.

Was wird sich mit den neuen Technologien ändern? In welchen Bereichen werden Produktionswissenschaftler künftig mit Blockchain-Technologien rechnen müssen - oder werden sie sie gar selbst aktiv einführen? Die Diskussion mit den beiden Vortragenden wird auch Fakten und Ideen dazu zur Sprache bringen.

Die Reihe "Zukunftslabor: Produktion und Gesellschaft"

Bereits im Mai sprach Christoph Herrmann, Professor für „Nachhaltige Produktion und Life Cycle Engineering“ und Leiter des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik der TU Braunschweig, über Veränderungen des normativen Leitbilds einer „Nachhaltigen Entwicklung“, hin zu einer absoluten Nachhaltigkeit, die sich an den planetaren Grenzen orientiert.

In der dritten Veranstaltung der Reihe für 2018 wird Simon Berkler am 2. Oktober über „Wandel, Komplexität, gute Arbeit“ sprechen. Berkler, Geschäftsführer und Mitgründer von TheDive in Berlin, begleitet unter anderem große produzierende Unternehmen auf dem Weg in eine andere Arbeitskultur.   

Weitere Infos zum Zukunftslabor und zu den Terminen 2018 auf der Seite produktionundgesellschaft.

Alle Vorträge richten sich in erster LInie an die Mitarbeiter im PZH, Gäste sind aber ausdrücklich willkommen!