Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Elektromagnetischer Vorschub für Rundstangen und Profile (IGF18863)

Laufzeit:2015 -
Förderung:VDW
Kontakt:krimmifum.uni-hannover.de

Der Lösungsansatz basiert auf dem Prinzip des Asynchronmotors, bei welchem das elektrisch leitfähige Werkstück als das bewegliche Sekundärteil verwendet wird. Hierbei wird mittels der Primärteile ein magnetisches Wanderfeld im Luftspalt erzeugt. Im Falle einer Relativgeschwindigkeit zum Werkstück werden wiederum Wirbelströme in dieses induziert. Infolge der Wechselwirkung wird eine Vorschubkraft auf das Werkstück aufgebracht. Gegenüber mechanischen Zangen- und Walzenvorschüben erfolgt die Krafteinleitung auf das Werkstück vollständig berührungslos. Für einen flexiblen Einsatz eines solchen Vorschubsystems ist ein modularer Aufbau vorgesehen. Bei diesem werden zusätzlich zu den konventionell aufgebauten Primärteilen sogenannte Feldformer eingesetzt, welche eine an die jeweilige Werkstückaußenkontur angepasste Geometrie aufweisen. Auf diese Weise werden die Magnetfeldausnutzung und die Leistungsdichte signifikant erhöht. Im Rahmen des Forschungsprojekts werden optimale werkstückspezifische Gestaltungsregeln für die Feldformer ermittelt. Die Untersuchungen werden sowohl mittels numerischer Simulationen als auch experimentell an einem Vorschubdemonstrator durchgeführt.

Konzept eines a) Walzenvorschubs und b) des elektromagnetischen Vorschubs

Übersicht