Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Linear angetriebene Hybridaktorik zur Umformtechnischen Fertigung komplexer Bauteile

Laufzeit:2015 -
Förderung:DFG
Kontakt:krimmifum.uni-hannover.de

Konventionelle Umformpressen weisen eine begrenzte Fertigungsgenauigkeit aufgrund zahlreicher im Kraftfluss befindlicher Elastizitäten auf. Zudem besteht oftmals ein Missverhältnis zwischen Pressengröße und der zu fertigenden Bauteilgröße. Mittels einer kompakten Bauweise sollen diese Nachteile mit der hybridaktorischen Presse vermieden werden. Eine sehr hohe Dynamik wird durch eine Minimierung von Massenträgheiten realisiert und somit unmittelbar auch eine hohe Variabilität der Stößelkinematik zur Anpassung an spezifische Umformprozesse erreicht. Mittels optimierter Stößelweg-Zeit- sowie Kraft-Weg-Verläufe soll gegenüber heutigen mechanischen Schnellläuferpressen mit baulich festgelegter Stößelkinematik eine Steigerung der Fertigungsgenauigkeit, der Produktqualität sowie der Wirtschaftlichkeit hinsichtlich der umformtechnischen Herstellung von Blechwerkstücken erzielt werden. Der Lösungsansatz besteht in dem Einsatz einer Antriebskombination für den Stößel, bestehend aus Linearmotoren und Elektromagneten. Mit den Linearmotoren wird der größte Teil des Stößelhubs realisiert. Im Bereich um den unteren Stößelumkehrpunkt werden bei Bedarf zusätzliche Umformkräfte mittels eines Sekundärantriebs erzeugt. Dieser besteht aus hochdynamischen Elektromagneten, die gegenüber den Linearmotoren eine höhere Leistungsdichte aufweisen.

Schematischer Aufbau des Hybriden Pressenantriebs und beispielhafter Kraft-Zeit-Verlauf

 

 

Übersicht