Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Fertigung von Baugruppen in der Ziehstufe

Laufzeit:2 Jahre
Förderung:EFB/AiF (18029 N/1)
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de

Motivation:

Im Rahmen des Forschungsprojekts soll ein Musterbauteil in Anlehnung an einen Schalldämpfer in der Tiefziehstufe mit einem Blechhalter, welcher der Befestigung an der Fahrzeugkarosserie dient, verschweißt werden. Der Fügevorgang soll im Pressgang erfolgen, sodass zum einen keine zusätzlichen Prozesszeiten erforderlich sind und zum anderen der Prozess auf beliebige Umformmaschinen angewandt werden kann. Eine besondere Herausforderung liegt neben der Entwicklung einer geeigneten Werkzeugtechnik in der Beherrschung der gegenseitigen Beeinflussung der Prozesse hinsichtlich Kinematik, Handling, Robustheit und Taktzeit. Als Schweißverfahren soll das Buckelschweißen bei Mittelfrequenz dienen.

Ziel:

Das IFUM stellt mit der neuen Werkzeugtechnik eine Möglichkeit dar, die Prozessschritte Positionieren der Komponenten und Fügen des Halters in einer separaten Schweißzelle einzusparen. Die hohe Positioniergenauigkeit der Bauteile soll durch die Zufuhr des Halters in die Umformzone gewährleistet werden. Nach der Inbetriebnahme von Umformwerkzeug, Schweißvorrichtung und Fügeteilzuführung erfolgt die Ermittlung optimaler Prozessparameter hinsichtlich fehlerfreier Kinematik und Handling, Robustheit, Einhaltung der Taktzeit und Maßhaltigkeit an der Baugruppe. Vor allem die Methoden zur Beherrschung der Interdependenzen sowie der Prozessführung, sollen in der Dokumentation der Untersuchungen weitere Schritte für einen serienreifen Prozess erleichtern.

 

Abbildung 1: Baugruppen-Werkzeug zum Schweißen im Tiefziehprozess

 

 

Übersicht