Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Optische Inline-Überwachung von Beschnittoperationen bei der Blechumformung

Motivation

Inline-Überwachungsverfahren werden derzeit zum Stand der Technik qualifiziert: Innerhalb dieses Projektes wird die optische Messtechnik für Beschnittoperationen, die Prozessen der Blechumformung nachgeschaltet werden, erschlossen. Diese Beschnittoperationen werden mechanisch (werkzeug-gebundene Stanzoperationen) und mit Hilfe von Laserstrahlen realisiert. Beispielsweise durch die Entwicklung von höher- und höchstfesten Stahlwerkstoffen ist die Beanspruchung der mechanisch wirkenden Werkzeuge enorm gestiegen, so dass eine permanente Überwachung der Schnittprozesse im Hinblick auf das Prozessergebnis und auf die vollständige Werkzeugintegrität notwendig ist. Im Bereich des Laserbeschnittes können optische Verfahren der vollständigen Automatisierung des Prozesses dienen.

 

Zielsetzung

Aus diesen beiden unterschiedlichen Arten des Beschnittes (laser- und werkzeuggebunden) resultieren verschiedenartige Ansprüche an die optische Überwachung. Im vorliegenden Projekt werden am IFUM mit Unterstützung der GFaI, Berlin, für den mechanischen Beschnitt die Qualität gelochter Bauteile hinsichtlich eines im direkten Anschluss an die Lochung eingeprägten Radius an der Lochkante sowie die Planparallelität zweier in mehreren Prozessschritten gebogenen Flächen zueinander überwacht. Im Bereich des Laserbeschnittes interessiert die Möglichkeit einer freien Positionsbestimmung im Werkzeugraum sowie die Überwachung Rück- und Auffederung nach der Beschnittoperation.

 

 

Abbildung: Unterschiedliche Detektionsarten mechanischer und Laserbeschnitt

Übersicht