Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFUM
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Aktuelle Projekte

Untersuchung mechanischer Eigenschaften massivumgeformter Eisen-Aluminium-Legierungen

 
Kontakt:bonhageifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01.11.2016 - 31.10.2018
Förderung durch:DFG Normalverfahren
Kurzbeschreibung:Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die umformtechnische Verarbeitung von gegossenen Eisen-Aluminium-Legierungen grundlegend zu untersuchen. Des Weiteren soll das Legierungssystem FeAl für den Einsatz als Schmiedewerkstoff qualifiziert werden. Dies geschieht mit dem Nachweis der Verbesserung der mechanischen Eigenschaften durch die Verarbeitung mittels umformtechnischer Prozesse am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM) der Leibniz Universität Hannover.
 | details |
 

Warmumformung von 7xxx-Aluminiumlegierungen

 
Kontakt:vogtifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01.12.2015 – 30.112017
Förderung durch:EFB/AiF (18944N)
Kurzbeschreibung:Mittels der Warmumformung hochfester Aluminiumlegierungen der 7xxx-Reihe ist es im Bereich der Automobilindustrie möglich den Werkstoffleichtbau weiter voranzutreiben. Daher wird in diesem Projekt ein geeigneter Prozessablauf entwickelt um Bauteile aus Legierungen der 7xxx-Reihe herzustellen. Weiterhin wird untersucht welchen Einfluss der Prozess auf korrosive- sowie mechanische und umformtechnisch relevante Eigenschaften ausübt.
 | details |
 

Standmengenvorhersage von Gleitschichten auf Umformwerkzeugen

 
Kontakt:mickeifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01.10.2014 – 30.04.2017
Kurzbeschreibung:Der Einsatz von reibungsreduzierenden Gleitbeschichtungen in der Blechumformung wird derzeit vor allem noch aufgrund der mangelnden Kenntnisse zu ihren Standmengen limitiert. In diesem Projekt werden daher umfassende Untersuchungen zum Verschleiß- bzw. Abtragsverhalten dieser Beschichtungen durchgeführt. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist die Bereitstellung eines allgemeinen Modells, welches eine Abschätzung der Standmenge reibungsreduzierender Werkzeugbeschichtungen in der Blechumformung ermöglicht. Des Weiteren soll eine Anleitung zur schnellen Parametrisierung dieses Modells für Beschichtungen, deren Wirkprinzip ebenfalls auf Gleiten von Partikeln auf molekularer Ebene basiert, erarbeitet werden.
 | details |
 

Herstellung von pulvermetallurgischen Bauteilen mit radial gradiertem Werkstoffsystem mittels Segregation

 
Kontakt:bohrifum.uni-hannover.de
Laufzeit:03/16 - 02/18
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Innerhalb des Forschungsprojektes wird ein neuartiges Verfahren zur Herstellung von pulvermetallurgischen Bauteilen mit radial gradiertem Werkstoffsystem untersucht. Durch eine vertikale Vibration eines granularen Mediums, bestehend aus kleinen und großen Partikeln, können unterschiedliche Segregationszustände erreicht werden. Diesbezüglich wird eine Agglomeration der größeren Partikel an der Behälteroberfläche als Paranuss-Effekt bezeichnet. Durch eine Kombination dieser vibrationsinduzierten Segregation mit einer Rotationsbewegung eines zylindrischen Behälters kann eine radiale Segregation erreicht werden.
 | details |
 

Substitution der konventionellen Gesenkschmierung durch Einsatz von selbstschmierenden Rohteilen beim Sinterschmieden

 
Kontakt:bohrifum.uni-hannover.de
Laufzeit:03/16 - 02/18
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Die wirtschaftliche umformtechnische Fertigung einer Vielzahl von Produkten im Großserienmaßstab ist ohne eine ausgereifte Schmierungstechnologie nicht denkbar. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Trockenschmieden“ soll eine neue, alternative Methode zur Rohteilschmierung bei pulvermetallurgisch hergestellten Halbzeugen für die Kaltmassivumformung entwickelt und praxisnah erprobt werden.
 | details |
 

Untersuchung der verschleißverzögernden Eigenschaften von Erodierschichten in der Warmmassivumformung

 
Kontakt:brunotteifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01.01.2014 – 31.12.2016
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Werkzeuge der Warmmassivumformung werden durch unterschiedliche Fertigungsverfahren hergestellt, welche die Werkzeugoberflächen und -randschichten und somit auch das Einsatzverhalten der Werkzeuge beeinflussen. Ein Grund für das unterschiedliche Einsatzverhalten wird in den induzierten Eigenspannungsprofilen gesehen. Ziel dieses Projektes ist daher die systematische Untersuchung des Einflusses fertigungsinduzierter Eigenspannungen auf das Einsatzverhalten der Werkzeuge.
 | details |
 

Untersuchungen der Wirkzusammenhänge zwischen Topographie, Reibung und Verschleiß beim Tribosystem Werkzeug-Werkstück in der Warmmassivumformung

 
Kontakt:lippoldifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01.03.2016 – 28.02.2018
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Im Rahmen des Forschungsvorhabens sollen grundlegende Erkenntnisse zu den komplexen Wirkzusammenhängen der mikrostrukturellen Oberflächengestalt von Schmiedewerkzeugen und der Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück sowie dem daraus resultierenden Werkzeugeinsatzverhalten erarbeitet werden. In grundlegenden Untersuchungen wird dabei der Einfluss unterschiedlich konditionierter Oberflächen auf Reibbedingungen, entstehende Prozesskräfte sowie das Verschleißverhalten von Schmiedegesenken untersucht.
 | details |
 

Werkzeugintegrierte Temperaturmessung für das Presshärten

 
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2 Jahre
Förderung durch:AiF/FOSTA
Kurzbeschreibung:Die Fertigung von Pressgehärteten Bauteilen gewinnt im Automobilsektor zunehmend an Bedeutung. Hieraus ist die Zielsetzung des Projekts, die direkte Temperaturmessung im Presshärtewerkzeug ohne Beein¬flussung der Werkzeugeigenschaften, abgeleitet. Im Zusammenspiel mit dem Institut für Mikroproduktionstechnik (IMPT) wird ein neuartiger Temperatursensor entwickelt, welcher im Gegensatz zu herkömmlich verwendeten taktilen Messsensoren aufgrund der neu entwickelten Sensoroberfläche und der Kontaktierung des Sensors wesentlich genauere Messungen ermöglicht.
 | details |
 

Lokale Wärmebehandlung beim Gleitziehbiegen zur anforderungsgerechten Herstellung von Profilbauteilen

 
Kontakt:j.moritzifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01/14 - 11/16
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Die Prozessgrößen bei einer Kombination des Gleitziehbiegens mit einer lokalen Wärmebehandlung einschließlich der dafür notwendigen simulativen Auslegung der Umformwerkzeuge und des Umformprozesses sollen untersucht werden. Des Weiteren ist die Validierung durch experimentelle Untersuchungen vorgesehen. Aus der gemeinsamen Nutzung beider Prozesse resultiert die Möglichkeit, die an das Profilbauteil gestellten Anforderungen (z.B. Belastungsanpassung und kostengünstige Herstellung bereits bei geringen Stückzahlen) gezielt erfüllen zu können.
 | details |
 

Detektion von Rissen in der Warmblechumformung

 
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2 Jahre
Förderung durch:EFB/AiF
Kurzbeschreibung:Kurzbeschreibung: Beim Formhärten (auch Presshärten genannt) kommt es aufgrund verschiedener Einflussgrößen in der Prozesskette, wie beispielsweise Chargen- oder Temperaturschwankungen, zu Bauteilfehlern, die zu erheblichen Fehlerfolgekosten führen können. Daher entwickelt das IFUM in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP) in Saarbrücken ein Prüfverfahren, um fehlerhafte Bauteile automatisch und prozesssicher nachzuweisen.
 | details |
 

Erweiterung der Einsatzgrenzen der Patchworktechnik

 
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01.06.2015 - 31.05.2017 (24 Monate )
Förderung durch:AiF/EFB (18408N)
Kurzbeschreibung:Die Patchworktechnik ist ein Leichtbauverfahren zur Herstellung von belastungs¬optimierten Bauteilen. Bei diesem Verfahren wird ein dünnes Blech im ebenen Zustand an Stellen hoher Belastung mit einem zusätzlichen Verstärkungsblech verschweißt und anschließend ge¬meinsam tiefgezogen. Meistens kommt zur Herstellung des Doppellagenblechverbunds das Punktschweißen zum Einsatz. Im Rahmen des Projekts wird untersucht, in welchem Umfang die Kombination aus Schweißen und Kleben zur Herstellung des Blechhalbzeugs die Bauteil-eigenschaften positiv beeinflusst.
 | details |
 

Fertigung von Baugruppen in der Ziehstufe

 
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2 Jahre
Förderung durch:EFB/AiF (18029 N/1)
Kurzbeschreibung:Besonders im Automobilbau müssen viele Tiefziehteile mit ein oder mehreren zusätzlichen Komponenten wie z. B. Haltern verschweißt werden. Die Anbringung dieser Komponenten benötigt einen zusätzlichen nachgelagerten Prozessschritt, der zeit- und kostenintensiv ist. Eine Werkzeug Neuentwicklung vereint die Prozessschritte Tiefziehen und Buckelschweißen im Einfachzug unter Berücksichtigung der Interdependenzen.
 | details |
 

Clinchen für Anwendungen mit zyklisch thermischer und mechanischer Belastung

 
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2 Jahre
Förderung durch:EFB/AiF (18410 N/1)
Kurzbeschreibung:Das mechanische Fügeverfahren Clinchen ist ein etabliertes und anerkanntes Verfahren, das gegenüber thermischen und mechanischen Fügeverfahren mit Hilfsfügeteilen in zahlreichen Untersuchungen Vorteile aufweist. Im Rahmen dieses Forschungsprojekts sollen die Auswirkungen von zyklisch thermisch und zyklisch mechanisch belasteten Clinchpunkten bei einem Temperaturniveau von 400 °C bis 900 °C für die Anwendung im Abgasbereich untersucht werden.
 | details |
 

Warmumformung von 7xxx-Aluminiumlegierungen

 
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01.12.2015 – 2017
Förderung durch:EFB/AiF
Kurzbeschreibung:Durch die Warmumformung hochfester Aluminiumlegierungen der 7xxx-Reihe ist es im Bereich der Automobilindustrie möglich den Werkstoffleichtbau weiter voranzutreiben. Daher wird in diesem Projekt ein geeigneter Prozessablauf entwickelt um Bauteile aus diesen Legierungen herzustellen. Weiterhin wird untersucht welchen Einfluss der Prozess auf korrosive- sowie mechanische und umformtechnisch relevante Eigenschaften ausübt.
 | details |
 

Methode zur modellgetriebenen Konstruktion von Tiefziehwerkzeugen

 
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2014-2016
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Die Konstruktion von Tiefziehwerkzeugen erfolgt bereits seit Jahren mit Hilfe von 3D-CAD-Systemen, in die für das Erstellen von reinen Geometriedaten geeignete Modellierungstools integriert sind. Aufgrund der steigenden Produktvielfalt, -komplexität und des damit verbundenen Kostendrucks setzen die Unternehmen der blechverarbeitenden Industrie verstärkt parametrisch arbeitende 3D-CAD-Systeme ein. Diese erlauben die Produktlogik und das Konstruktionswissen direkt in die CAD-Modelle einzubinden sowie durch Parameteränderungen schnell neue Varianten zu erzeugen oder Modellmodifikationen durchzuführen.
 | details |
 

Funktionsintegrierte Prozesstechnologie zur Vorkonfektionierung und Bauteilherstellung von FVK-Metall-Hybriden ProVorPlus

 
Kontakt:neumannifum.uni-hannover.de
Laufzeit:01.01.2015 – 31.12.2018
Förderung durch:BMBF
Kurzbeschreibung:Die Kernidee des Verbundprojekts ProVorPlus ist die Herstellung von schalenförmigen faserverstärkten Thermoplast-Metall-Hybrid Bauteilen durch die Verwendung komplexer hybrider Vorformlinge, welche in einem Vorkonfektionierungsschritt mittels einer funktionsintegrierten Handhabungs- und Fügetechnik aus einfachen (vorkonsolidierten) FVK- und Metallhalbzeugen aufgebaut und anschließend in einem Bauteilherstellungsprozess durch ur- und umformende Verfahren zu einem hybriden Bauteil endkonsolidiert werden. Das Verbundprojekt wird im Rahmen des ForschungsCampus „Open Hybrid LabFactory e.V.“ durchgeführt.
 | details |
 

Verbesserung von kombinierten Scherschneid- und Ziehprozessen durch Aufbringen dynamischer Prozesskräfte im Krafthauptfluss der Maschine

 
Kontakt:huebnerifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2013-2016
Förderung durch:DFG, Transregio 73
Kurzbeschreibung:Das Hauptziel des Projektes besteht in der Komplexitätssteigerung der schwingungsüberlagerten Blechmassivumformung durch Entwicklung eines neuen mehrstufigen Prozesses.
 | details |
 

Linear angetriebene Hybridaktorik zur Umformtechnischen Fertigung komplexer Bauteile

 
Kontakt:krimmifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2015 -
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Das mit diesem Forschungsvorhaben verfolgte Ziel ist die Bereitstellung von Grundlagenwissen über ein neuartiges Antriebskonzept für Pressen, welches speziell für die Herstellung von kleinen Stanz-Biege-Bauteilen ausgelegt ist. Als Antriebe werden Linearmotoren in Kombination mit Elektromagneten eingesetzt.
 | details |
 

Leistungsverzweigter Pressenantrieb

 
Kontakt:reichifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2015 -
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Das Ziel ist ein neuartiger Antrieb für Exzenterpressen, mit dem eine frei programmierbare Stößelkinematik in Verbindung mit gegenüber heutigen Servopressen verringerten Anschaffungs- und Betriebskosten ermöglicht wird.
 | details |
 

Elektromagnetischer Vorschub für Rundstangen und Profile (IGF18863)

 
Kontakt:krimmifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2015 -
Förderung durch:VDW
Kurzbeschreibung:Derzeit erfolgt der Vorschub von Rundstangen, Rohren und Profilen mittels mechanischer Zangen- oder Walzenvorschübe, bei denen es häufig zum Schlupf und folglich zu Positionierungenauigkeiten sowie zur Oberflächenbeschädigung des Werkstücks aufgrund des mechanischen Kontakts kommt. Vor diesem Hintergrund wird ein elektromagnetisches Vorschubverfahren entwickelt.
 | details |
 

Charakterisierung von Horizontalbelastungen bei der Blechmassivumformung

 
Kontakt:krimmifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2015 -
Förderung durch:DFG, Transregio 73
Kurzbeschreibung:Ziel dieses Projektes ist die Steigerung der Fertigungsqualität von mittels der Blechmassivumformung herzustellenden Werkstücken durch die Verringerung des Maschineneinflusses auf die Bauteilqualität aufgrund von horizontalen Verlagerungen. Damit einhergehend wird eine Erweiterung des herstellbaren Bauteilspektrums angestrebt.
 | details |
 

Gesenkschmieden koaxial angeordneter Hybridhalbzeuge

 
Kontakt:bonhageifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2015-2019
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:Im Rahmen des Teilprojekts B2 wird im SFB 1153 das Gesenkschmieden von gefügten, koaxial angeordneten Hybridhalbzeugen aus den Werkstoffkombinationen Stahl-Stahl sowie Aluminium-Stahl untersucht. Das übergeordnete Ziel ist die prozesssichere Herstellung von rotationssymmetrischen Hybridbauteilen durch die gezielte Kontrolle des Werkstoffflusses. Zum einen erfolgt dies durch die Konstruktion von Umformwerkzeugen, die an die jeweils umzuformenden Werkstoffverbunde angepasst sind, und zum anderen durch die Entwicklung eines Erwärmungskonzeptes zur Realisierung ähnlicher Fließspannungen der beteiligten Werkstoffe vor der Umformung. Im Anschluss an das Gesenkschmieden werden die Fügezone charakterisiert und die lokalen sowie globalen Bauteilqualitäten durch mechanische Belastungstests ermittelt.
 | details |
 

Ermittlung des Formänderungsvermögens und der resultierenden Bauteileigenschaften beim Fließpressen von seriell angeordneten Hybridhalbzeugen

 
Kontakt:bonhageifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2015-2019
Förderung durch:DFG
Kurzbeschreibung:In Teilprojekt B3 des SFB 1153 wird das Fließpressen seriell angeordneter Hybridhalbzeuge untersucht. Das Ziel ist dabei die Ermittlung des Formänderungsvermögens unterschiedlicher bereits miteinander gefügter Mischhalbzeuge unter Variation spezifischer Fließpressprozessparameter. Aufgrund der thermo-mechanischen Prozessführung ist eine geometrische und mikrostrukturelle Veränderung der Fügezone des Hybridhalbzeugs zu erwarten. Daraus ergeben sich Fragestellungen sowohl zum Formänderungsvermögen seriell angeordneter Hybridhalbzeuge als auch zu den Auswirkungen der Umformung auf die Fügezone und daraus resultierend auf die mechanischen Eigenschaften.
 | details |
 

IPROM - Innovative Prozesskette zur Massivteilfertigung aus einem neuartigen Leichtbaustahl

 
Kontakt:bonhageifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2014-2017
Förderung durch:BMBF
Kurzbeschreibung:Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmenkonzept „Forschung für die Produktion von morgen“ (Förderkennzeichen: 02PN2050 ff.) Projektträger Karlsruhe (PTKA)
 
 

Massiver Leichtbau - Technologiererweiterung Massivumformung

 
Kontakt:huskicifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2014-2017
Förderung durch:DFG, AiF/FOSTA
 
 

Herstellung gentelligenter Sinterbauteile aus Metallpulver

 
Kontakt:bonhageifum.uni-hannover.de
Laufzeit:2005-2017
Förderung durch:DFG, Sonderforschungsbereich 653
Kurzbeschreibung:Im Teilprojekt E3 des Sonderforschungsbereiches 653 „Gentelligente Bauteile im Lebenszyklus“ wird das Ziel verfolgt, die Reproduktions- und Beanspruchungsinformationen eines Sinterbauteils aus dem Lebenszyklus physikalisch in das Bauteil zu integrieren. Solche Bauteile werden als „gentelligente Bauteile“ bezeichnet. Der Begriff „gentelligent“ setzt sich aus „genetisch“ und „intelligent“ zusammen. Das Teilprojekt E3 hat die Herstellung von gentelligenten Sinterbauteile zum Ziel. Sinterbauteile bieten Möglichkeiten zur manipulationssicheren Datenspeicherung in ihrem Inneren. Darüber hinaus kann durch integrierte Funktionselemente eine Überwachung von Belastungszuständen während des laufenden Betriebs realisiert werden. Hieraus ergeben sich wirkungsvolle Werkzeuge zum Plagiatsschutz und zur Lebensdauerprognose.
 | details |