MECHATRONIK UND ANTRIEBSTECHNIK

Im Forschungsschwerpunkt Mechatronik werden elektrische Antriebs- und Aktorsysteme in Umformmaschinen untersucht. Hierbei werden die Komponenten samt Sensorik, Regelung und Ansteuerung simuliert und entwickelt. Der Einsatz neuer Forschungsergebnisse steigert beispielsweise die Flexibilität, die Effizienz und die Produktivität einer Umformmaschine oder die Qualität der gefertigten Bauteile. Arbeiten in diesem Forschungsschwerpunkt verfolgen unter anderem die Auslegung von Pressenantrieben zur Effizienzsteigerung, die Integration von Diagnosesystemen zur Prozess- oder Maschinenüberwachung oder den Aufbau elektromagnetischer Aktorik zur Verbesserung der Maschineneigenschaften. Im Rahmen von Forschungsprojekten wurde beispielsweise eine Hybridaktorik aus Linearmotoren und einem leistungsstarken Magnetaktor entwickelt, die bedarfsangepasst hohe Umformkräfte aufbringen kann. Darüber hinaus konnten mit Hilfe eines leistungsverzweigten Pressenantriebs aus gekoppelter Synchron- und Induktionsmaschine kostenintensive Leistungsspitzen in der von der Presse bezogenen Netzleistung minimiert werden.

Im Forschungsschwerpunkt Mechatronik werden elektrische Antriebs- und Aktorsysteme in Umformmaschinen untersucht. Hierbei werden die Komponenten samt Sensorik, Regelung und Ansteuerung simuliert und entwickelt. Der Einsatz neuer Forschungsergebnisse steigert beispielsweise die Flexibilität, die Effizienz und die Produktivität einer Umformmaschine oder die Qualität der gefertigten Bauteile. Arbeiten in diesem Forschungsschwerpunkt verfolgen unter anderem die Auslegung von Pressenantrieben zur Effizienzsteigerung, die Integration von Diagnosesystemen zur Prozess- oder Maschinenüberwachung oder den Aufbau elektromagnetischer Aktorik zur Verbesserung der Maschineneigenschaften. Im Rahmen von Forschungsprojekten wurde beispielsweise eine Hybridaktorik aus Linearmotoren und einem leistungsstarken Magnetaktor entwickelt, die bedarfsangepasst hohe Umformkräfte aufbringen kann. Darüber hinaus konnten mit Hilfe eines leistungsverzweigten Pressenantriebs aus gekoppelter Synchron- und Induktionsmaschine kostenintensive Leistungsspitzen in der von der Presse bezogenen Netzleistung minimiert werden.