InstituteNews and eventsNews
Promotion von Johanna Uhe

Promotion von Johanna Uhe

Am 20. Juli 2021 schloss Johanna Uhe ihre Promotion am IFUM erfolgreich mit Auszeichnung ab.

In ihrer Dissertation mit dem Titel: „Numerische und experimentelle Untersuchungen zum Verbundstrangpressen unter Berücksichtigung der intermetallischen Phasenbildung“ untersuchte Johanna Uhe die Bildung von intermetallischen Phasen zwischen Stahl und Aluminium während des Lateral Angular Co-Extrusion (LACE) Prozesses. Die Arbeit entstand im Teilprojekt A1 des Sonderforschungsbereich 1153 Tailored Forming (SFB 1153).

Das Ziel ihrer Arbeit bestand in der numerischen sowie experimentellen Untersuchung des LACE-Prozesses, bei dem Stahl und Aluminium zu einem koaxialen Hohlprofil gefügt werden. Neben der numerischen Analyse des Prozesses, bildete die Modellentwicklung zur Beschreibung des intermetallischen Phasenwachstums einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Anhand von Analogieversuchen konnten die Einflussparameter auf das Wachstum von intermetallischen Phasen detektiert und mittels einer Subroutine in eine kommerzielle FE-Software implementiert werden. Die Validierung des FE-Modells, sowie der Subroutine zur Vorhersage des Phasenwachstums wurde erfolgreich durch Verbundstrangpressversuche im industrienahen Maßstab durchgeführt. Während ihrer Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am IFUM schloss Johanna Uhe verschiedene Forschungsprojekte ab und führt seit 2017 erfolgreich den SFB 1153 als Geschäftsführerin.

Das IFUM gratuliert Johanna Uhe rechtherzlich zur erfolgreichen Promotion und wünscht Ihr für die persönliche Zukunft und die weitere Zusammenarbeit alles Gute!